Heinz Selig
Mit Brief und Siegel...

[ 1 ] [ 2 ] [ 3 ] [ 4 ] [ 5 ] [ 6 ] [ 7 ]
 [ Endlos ]

In der Sammlung wird versucht, die Bedeutung von Siegeln als Beglaubigung und Briefverschluss am Beispiel des Fürstentums Schaumburg-Lippe zu zeigen. Siegel und Briefverschlussmarken hängen eng mit der Portofreiheit und mit Behördenpost zusammen, da diese als Legitimation für die Nutzung von bestimmten Versendungsformen und als Zeichen der Sicherstellung der Unversehrtheit der Sendungen angesehen werden.

Nachdem etwa 1867 in Deutschland die Siegelmarken aus Papier eingeführt wurden, lösten diese die bis dahin gebräuchlichen Wachssiegel in vielen Fällen ab. Den Schwerpunkt des Exponats bildet die systematische Auflistung der Siegelmarken des Fürstentums Schaumburg-Lippe und ihre unterschiedlichen Ausprägungsformen in der Periode 1867 bis 1918.