Juris Schmidt
Bahnposten im Harz und Harzvorland

[ 1 ] [ 2 ] [ 3 ] [ 4 ] [ 5 ] [ 6 ] [ 7 ]
 [ Endlos ]

Von den sehr frühen Bahnposten (Sped. Buraus) der Hauptbahnen im Harzvorland, bis zu den Schaffner-Bahnposten der Kleinbahnen soll dieses Exponat einen Blick auf die fast vergessene Bahnpostgeschichte des Harzes lenken.

Besonderes
Altbrief aus Schöppenstedt nach Calbe mit seltenem Zweikreisstempel der Bahnpost BERLIN-MINDEN, siehe 1.1.1

Brief mit handschriftlichem Aufgabevermerk Magdeburg nach Wernigerode. Das PWZ wurde mit Preuß.Nr. Stempel Nr 104 des Sped.-Amtes Berlin 1 im Bahnpostwagen entwertet und mit seltenem BP-Stp.: BERLIN-HALBERSTADT vorschriftmäßig auf der Rückseite abgeschlagen, siehe unter 1.1.1

Bahnpostbrief mit Bahnpost: HALLE-CASSEL nach Nordhausen gelaufen, siehe 1.2.3

Postkarte DR P 12/02 vom 8.10.1884 mit einzig bekanntem Stempel: BALLENSTEDT-FROSE, siehe unter2.2.4