Clemens M. Brandstetter
Alf und die treuen Weiber

[ 1 ]
 [ Endlos ]

Experimental-Exponat von C.M. Brandstetter

Man könnte dieses Exponat als ein Experiment bezeichnen, denn der Beschauer muss sich mit den Ortsstempeln auseinandersetzen, ansonsten bleibt ihm der Un-Sinn des Exponats verborgen. Aus dem ersten Blatt sei zitiert: "Seitens der Philatelisten wird immer wieder bemängelt die Besucher einer Briefmarken-Ausstellung würden nur bunte Bildchen bestaunen (Analphabeten?), manche nur die Überschriften lesen (Kurzsichtige?), und ganz, ganz wenige würden die Belege ansehen (Verrückte?)". Eine Geschichte mit Marken zu erzählen ist nicht besonders schwierig, bei diesem Experiment muss die Beleggrösse und der Inhalt "passen" – die Ortsnamen als solche sind ja vorgegeben. Alfs Geschichte verlief daher nie linear und nahm während des Erstellens immer wieder einen anderen Verlauf – Freude hat es mir (und da bin ich Egoist) allemal bereitet. Wahrscheinlich wird man mich im Forum für verrückt erklären, aber was solls….